+++ Life perpetuates itself through diversity, and this includes the ability to sacrifice itself when necessary. Cells repeat the process of degeneration and regeneration until one day they die, obliterating an entire set of memory and information. Only genes remain. Why continually repeat this cycle? Simply to survive by avoiding the weaknesses of an unchanging system. | Hier könnte euer Loli stehen +++

Montag, 7. Juli 2014

Barakamon 01

Hier ist die erste Folge von Barakamon und damit beginnt auch offiziell die Sommer Season bei uns!
Wenn ihr euch fragt: "Um was geht es in Barakamon und was erwartet mich?", nun die Antwort ist relativ einfach, stellt euch den Anime als eine Art Mischung aus Non Non Biyori und Yotsuba vor, das dürfte so ziemlich hingehen. Weitere Infos gibts auch noch im Vorschaupost zur Sommer Season. Aber genug davon, viel Spaß beim Anschauen!
PS: Wir bieten 2 Untertitelspuren an, die erste enthält die Übersetzung mit Dialekt bei bestimmten Charakteren und die zweite enthält die Übersetzung mit normalem Hochdeutsch.
PPS: Ich liebe das Opening + Ending! :3

V2:

Kommentare:

  1. Danke für die Übersetzung und hoffe die nächste Folge kommt bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Anime kommt im wöchentlichen Rhythmus, also wahrscheinlich jeden Sonntag/Montag.

      Löschen
  2. Moin Kinners, ich wullt ji ma wat frägn:

    1.) Schön, dass ihr die Inselostfriesen Dialekt schnacken lasst, aber warum reden die Bayrisch, statt Plattdeutsch? Liegt Langeoog jetzt im Starnberger See?

    2.) Warum sprechen nur ein paar Insulaner Bayrisch und der Rest nicht, obwohl doch alle den Inselslang drauf haben, besonders die kleine Naru?

    3.) Bei 14:16 sagt Seishuu: "Tut mir leid, dass ich dich abgeworfen habe". Verstehe ich nicht. Wann hat er sie denn abgeworfen? Und warum? Und wohin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1.) Ja, das geschah 1854 in den Weißwurst-Kriegen, seitdem ist Langeoog unter Führung der bayerischen Staatsregierung.

      2.) Wir wollten es mit dem Dialekt nicht übertreiben, das würde den ganzen Anime ins Lächerliche ziehen. Wir wollten mit der ersten Folge mehr oder weniger ausprobieren, wie das ganze ankommt und dann entscheiden, ob wir die Dialekt-Version fortsetzen. Für die Blu-rays wird das nochmal alles überarbeitet.

      3.) Er will sich dafür entschuldigen, dass er das zerknüllte Papier auf die Kleine geworfen hat, aber wie schon weiter unten erwähnt, ist uns da ein kleiner Fehler unterlaufen (kann ja mal passieren). Wird dann in der Blu-Ray Version gefixt.

      Löschen
    2. Zu 1.) falls es wen interessiert, Seishu Handa zieht auf die Gotō Inseln, die liegen an der Westküste von Kyushu.

      Löschen
  3. 3) mit dem zerknüllten Papier in der Wohnung


    Anime find ich cool, die erste Folge hatte was extrem lustiges

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist Quatsch. Seishuu sagt “Donatte gomen na.”, also "Tut mir leid, dass ich dich angebrüllt habe." Und so steht's auch korrekt in den englischen Subs.

      "abgeworfen" wäre auch totales Kindergartendeutsch, so redet doch kein erwachsener Mann. Wenn schon, dann "Tut mir leid, dass ich das Papier nach dir geworfen habe". Aber falsch wär's immer noch.

      Und wo wir gerade dabei sind: Wieso duzt ihn eigentlich jeder? Das kenne ich nicht mal aus Bayern, dass wildfremde Leute einfach geduzt werden. Japaner würden das erst recht nicht machen, selbst wenn sie noch so hinterwäldlerisch sind.

      Löschen
    2. Bei der Zeile mit dem zerknüllten Papier ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen (kann ja mal passieren), wird dann in der Blu-Ray Version gefixt. Zu der Frage: "Wieso duzt ihn eigentlich jeder?", er wird nicht von jedem geduzt, der Angestellte des Umzugsdienstes duzt ihn zum Beispiel nicht und mit dem Bürgermeister hat er vorab telefoniert, deshalb haben die ein freundschaftlicheres Verhältnis. Ebenfalls ist es nicht ungewöhnlich, dass alte Menschen jüngere Leute mal mit "Du" anreden und bei Kindern sowieso nicht.

      Löschen
    3. Na ja, der Fehler mit dem "abgeworfen" ist nicht der einzige Übersetzungsfehler, aber der, der am meisten auffällt, weil der Satz ziemlich sinnfrei wirkt.

      "Wir wollten es mit dem Dialekt nicht übertreiben, das würde den ganzen Anime ins Lächerliche ziehen."

      Das habt ihr mit dem Bayrisch schon geschafft. Bayrisch für die Insulaner geht gar nicht, es sei denn, sie fangen in der nächsten Folge das Jodeln an. Dialekt, okay, aber dann muss er auch passen.

      "Ebenfalls ist es nicht ungewöhnlich, dass alte Menschen jüngere Leute mal mit "Du" anreden"

      Vielleicht in Miesbach-Süd, aber nicht in Japan. Und schon gar nicht gegenüber einem Sensei, von was auch immer. Da müsste der Alters- und Statusunterschied schon erheblich größer sein.

      Löschen
    4. Der Dialekt war ein Versuch, der fehlgeschlagen ist, ab der nächsten Folge gibt es nur noch die Version ohne Dialekt.

      Löschen
    5. Oh Mann wie man sich so an nem Fehler aufhängen kann ist einfach unglaublich. Ich habe sehr wohl verstanden was mit "abgeworfen" gemeint war und unser Protagonist hat ja mit einem Kind geredet, von daher ist das durchaus berechtigt.

      An das Tanoshi Team: Meiner Meinung nach habt ihr eine super Arbeit abgeliefert, weiter so!

      Löschen
  4. satz ist nicht sinnfrei, sondern maximal schlecht formuliert. ich kann jemanden abwerfen, mit etwas jmd. bewerfen, auf jmdn etwas werfen blahblahblah. wird wie erwähnt in bd gefixt.

    das wort für anschreien, donaru, war mir bis jetzt noch nicht bekannt, deswegen konnte ich das nicht ausbessern und muss als qc auch weiterhin auf engl-dt übersetzung vertrauen und wenn sich irgendwo mal etwas einschleicht, ist es oft schwer, 3 schritte später so etwas zu finden.

    der übersetzer, hier steff, wollte dialekt in den sub bringen, um zu zeigen, warum der opa zu beginn nicht verstanden wird. wäre mir egal gewesen, da man imo hört, dass er anders spricht, aber war/ist ne nette idee. ich spreche keinen dialekt und kann ihn daher nicht korrigieren. stef kann scheinbar bayerisch, also hat man das genommen, statt sich einen "vermeintlich passenden" auszusuchen, den dann erst recht niemand mehr von uns richtig anwenden, geschweige denn korrigieren kann.

    es sprechen nicht alle inselbewohner im dialekt, da nur der wirklich harte anders dargestellt werden sollte (siehe opa, der nicht verstanden wurde). sollten bürgermeister, das kind o.a. dialekt sprechen, den sie möglicherweise haben und ich nur nicht direkt herausgehört habe, scheint dieser zumindest so schwach ausgeprägt zu sein, dass jemand (hier der mc), der hoch-japanisch spricht, ihr gesagtes versteht. darum gab es keinen grund dazu, jede person in dialekt reden zu lassen.

    sie reden ihn bei uns mit du an, weil sich der übersetzer dazu entschlossen hat. grundsätzlich bin ich auch ein fan von honorifics, würde ich übersetzen wäre mein sub voll mit sans, kuns, shichous und was weiß ich nicht noch alles, findet man bei uns aber grundsätzlich selten vor, weshalb dies hier auch nicht der fall ist.

    " "Ebenfalls ist es nicht ungewöhnlich, dass alte Menschen jüngere Leute mal mit "Du" anreden" " bezieht sich schätzungsweise darauf, dass dies ältere menschen bei uns in deutschland tun. wir übersetzen ins dt und versuchen so viel wie möglich anzupassen. es war also quasi auch wieder eine freie stil-entscheidung des übersetzers es so zu schreiben.
    (siehe dazu fehlende honorifics bei uns, siehe andere subgruppen, die zb statt beim gesagten senpai den namen der angesprochenen person verwenden, usw. usf.)

    wenn du plattdeutsch beherrschst und dich das verlangen packt es in der serie lesen zu wollen, dann bewirb dich/schreib stef an, um uns bei der serie auszuhelfen.

    schönen abend noch,
    twi5t3r

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass ihr mit konstruktiver Kritik umgehen könnt und entsprechende Änderungen vornehmt. Ich habe leider nicht die Zeit dafür, aber sucht doch einfach hier über die Seite mal nach einem Nordlicht, der die Übersetzung dialektisieren kann und macht es dann später für die Bluray. Nur halt so anpassen, dass es jeder noch versteht. Der Honichi-Dialekt der Insulaner ist recht ausgeprägt, aber noch recht gut verständlich.

    Wenn ihr jetzt noch das Kulturelle mehr berücksichtigt, kann das dem Sub nur gut tun. Ein Sensei ist immer eine Respektsperson, der Wortstamm drückt Überlegenheit aus. Und gerade bei älteren Japanern ist die Kunst der Kalligraphie noch sehr geachtet, dementsprechend sollten sie ihn auch nicht wie einen Schuljungen anreden.

    AntwortenLöschen